Skip directly to content

Forschungspreis

Forschungspreis

Der Pfizer Forschungspreis wird seit 1992 jährlich vergeben und ist einer der bedeutendsten Medizin Forschungspreise der Schweiz. Er wird jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verliehen, die an Schweizer Forschungsinstituten oder Spitälern herausragende und zukunftsweisende Beiträge im Bereich Grundlagenforschung oder klinische Forschung erbracht haben.

Bis heute wurden 283 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Preis geehrt und mit dem Preisgeld von über 5.5 Millionen Schweizer Franken die medizinische Forschung in der Schweiz gefördert. Mit diesem langfristigen Engagement unterstützt die Stiftung Pfizer Forschungspreis kontinuierlich die medizinische Forschung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in unserem Land und ist damit einmalig in der Schweiz.

Medizinische Fachbereiche

Verliehen wird der Pfizer Forschungspreis auf Antrag unabhängiger wissenschaftlicher Kommissionen in den fünf Bereichen:

  1. Herzkreislauf, Urologie und Nephrologie
  2. Infektiologie, Rheumatologie und Immunologie
  3. Neurowissenschaften und Erkrankungen des Nervensystems
  4. Onkologie
  5. Pädiatrie (In Zusammenarbeit mit der Wyeth Stiftung für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen)

Auszeichnung

Pro Bereich können jeweils eine Arbeit der Grundlagenforschung und eine der klinischen Forschung prämiert werden. Das Preisgeld beträgt 15‘000.- Schweizer Franken pro Prämierung.

Statue „Der Forscher“ 

Der Schweizer Künstler Kurt Laurenz Metzler schuf „den Forscher“ exklusiv für die Stiftung Pfizer Forschungspreis. Metzler sieht darin die Symbiose zwischen Kopf und Handwerk. Er verbindet damit die Hoffnung, dass bei aller Forschungsaktivität die ärztliche Kunst, das ärztliche Handwerk und damit der Mensch als Zentrum des ärztlichen Wirkens nicht verloren gehen.

In einer weltweiten Auflage von 300 Exemplaren in Bronze gegossen, wurde jedes Exemplar vom Künstler handbearbeitet. Die Statue ist im internationalen Kunsthandel nicht erhältlich und wurde bis 2016 exklusiv den Preisträgerinnen und Preisträgern des Pfizer Forschungspreises verliehen.

Kurt Laurenz Metzler